Altlasten hat jeder. Wie Du sie in leichtes Gepäck umwandeln kannst, darum geht es heute.

Guten Morgen, ich grüße Dich! Der Impuls für diese Woche lautet: Nimms‘ leicht, sei es Dir wert.

Ich hatte heute Morgen ein Gespräch und da kam mir ein Bild, das ich gerne mit Dir teilen möchte. Es ging nämlich um Altlasten.

Das hat jeder, dass er Altlasten mitbringt, in jede Situation, in die er gerade kommt. Ganz egal, was es ist, ganz egal ob es Partnerschaft ist oder geschäftlich, was auch immer, mit den Kindern … wir alle haben Altlasten. Der Trick ist zu sehen … erstmal zu erkennen, dass es Altlasten sind.

Als ich das Wort Altlasten hörte, sah ich direkt eine Gestalt, total vorne über gebeugt, und die ganze Last, die ganze alte Last auf dem Rücken. Und wirklich schleichend, oder stehend eher, weil da gar keine Kraft mehr war, um weiterzugehen.

Was mir dann klar wurde, für mich selber, ist, dass ich dieses Bild gar nicht möchte, dass ich diese Realität gar nicht möchte. Dieses Gebückt-laufen, Altlasten-tragen … Das habe ich persönlich lange genug gemacht, und ich nehme an, Du auch. Es gilt … und da kam mir die Liedzeile von Silbermond in den Kopf „Mit leichtem Gepäck“ …

Das Ziel ist es wirklich, anzuhalten. Erstmal alles den Buckel runterrutschen zu lassen. Und dann gucken: Okay, was habe ich hier überhaupt? Das, was schwer ist, all das, was wir erlebt haben, was uns schwer auf der Seele brennt oder lastet, hatte einen Sinn. Auch wenn sich das vielleicht wie ’ne Plattitüde anhört. Es hat uns geholfen. Damals. Jetzt brauchen wir es nicht mehr.

Das heißt, was es jetzt braucht von uns, ist

  • anerkennen, dass es passiert ist.
  • Ist zu schauen, welches Geschenk, oder welche Geschenke liegen darin?
  • Die dankend annehmen
  • und sich vom Rest dankend verabschieden und in der Vergangenheit lassen.
  • Dann bist Du mit Deinem Geschenken übrig – das leichte Gepäck.

Zuerst hatte ich dabei das Bild von Handgepäck auf Rollen. Was ja schon mal sehr viel leichter ist, als der ganze Mist auf dem Rücken. Aber auch das war noch nicht so ganz rund. Weil die Geschenke, die wir haben, die dürfen wir integrieren, die brauchen wir nicht neben uns herzutragen, sondern in uns aufnehmen.

Und dann bleiben die Rollen übrig. Schnall sie Dir unter die Füße und nimm’s leicht! Geh‘ in Dein Leben mit Freude und mit Spass!

Und das wünsche ich Dir, nicht nur für diese Woche. Ich wünsche Dir ein gesegnetes, leichtes, fröhliches und friedliches Leben – und eine friedliche Woche. Ciao.

Altlasten ade - Nimm's leicht, Sei es Dir wert!

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.