Warum Herausforderungen gut für Dich sind, wie Du einen anderen Blickwinkel auf sie erhältst und wie Du mit ihnen umgehen kannst, das erfährst Du in diesem Videoimpuls.

Hallo, ich grüße Dich! Der Impuls für diese Woche lautet: Halte durch! Sei es Dir wert!

Und das ist so, so wichtig! Die Zeiten sind schon gefühlt seit einer Ewigkeit sehr herausfordernd.

Sie fordern all das aus Dir heraus, was ungeheilt, was unbefriedet in Dir ist.

Und das fühlt sich nicht immer schön an, ganz im Gegenteil. Es ist halt ungeheilt in Dir und es bringt jede Menge Emotionen hoch. Das kommt nicht hoch, um Dich von den Beinen zu holen, oder um zu beweisen, dass “das Leben gegen Dich ist”.

Ganz im Gegenteil: Das Leben ist für Dich! 

Wenn Du nicht die Kraft hättest, diese Herausforderung zu meistern, würdest Du sie nicht erleben. Punkt. Du hast die Kraft.

Du hast die Möglichkeit zu denken, dass die Herausforderungen stärker sind als Du.

Das heißt, Du gibst den Herausforderungen mehr Platz in Deinem Leben als Dir selber.

Wenn Du Dir eine Waage vorstellst und Du bist in der einen Waagschale ganz unten, die Herausforderungen türmen sich vor Dir auf, dann sieht das unüberwindlich aus.

Wenn es andersherum ist, Du die Herausforderung gar nicht siehst, bleibst Du stagnant, dann geht es gar nicht weiter. Wenn Du in Augenhöhe bist, und das ist gerade der Prozess der läuft, in Augenhöhe mit den Herausforderungen zu sein, dann siehst Du sie eben. Und das ist herausfordernd. Logischerweise. Sie anzuerkennen, ist der erste Schritt. 

Herausforderungen, wie Menschen, wollen gesehen werden.

Und zu erkennen, dass ihr auf Augenhöhe seid, dass sie nicht übermächtig sind, ist der zweite Schritt. Und die Kraft zu finden, in Dir, aber nicht nur in Dir.

Sich den Herausforderungen zu stellen und sie zu meistern, ist ein interner Prozess. Es muss aus Dir herauskommen, es kommt aus Dir heraus.

Du kannst Dir aber auch Hilfe im Außen holen. Das kann auf verschiedene Art und Weise geschehen: durch Menschen; es kann sein, dass Du ein Symbol siehst, das Dir weiterhilft, ein Lied hörst, das Dir einen anderen Blickwinkel gibt, etwas in einem Gespräch hörst, was Dich weiterbringt. Sei offen.

Neugier hilft auch, Neugier darauf, was hinter dieser Herausforderung ist, die Dir erstmal die Sicht versperrt.

Sie ist ja auf Augenhöhe, das heißt, Du siehst erstmal nur die Herausforderung. Aber dahinter geht es weiter. Und die Neugier darauf, was dahinter ist, hilft Dir auch weiter. Ganz, ganz wichtig: Halte durch!

Man sagt auf Englisch: It is darkest before the dawn. Das heißt, bevor die Sonne aufgeht, ist es am dunkelsten. Es mag so aussehen, als würde es nicht weitergehen.

Gestern wurde in einem Workshop zum Thema Ahnen, den ich geleitet habe, nochmal so richtig klar und deutlich, dass 1 % langt. 

1% Hoffnung.
1%Neugier.
1% Durchhaltekraft.

Du kannst schon zu 99% in der Verzweiflung, oder zu 99% verbittert sein.

Solange Du ein Prozent hast, kannst Du die Waage wieder umkehren. Finde das eine Prozent in Dir.

Es ist da. Sei offen dafür, dass du es findest. Und ich wünsche Dir, dass Du es findest.

Mögest Du offen sein dafür, dass auch in Dir das eine Prozent steht und winkt und versucht, Deine Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Und dann kultiviere es. Gib ihm Raum.

Wenn es merkt, es wird gesehen, wird es sofort wieder stärker.

Richte Deinen Fokus auf das eine Prozent und dann wird schon bald aus dem einen Prozent fünf, zehn, immer mehr.

Es kann sein, dass es sich dann irgendwann wie eine Stagnation anfühlt. Die Zeit wird einfach benötigt, um sich neu zu orientieren.

Vielleicht bei 15%, vieleicht bei 16%, und dann geht es wieder weiter. Glaube an Dich. Glaube an das eine Prozent, Ich glaube an Dich.

Und in diesem Sinne wünsche ich iIr eine sehr freudvolle, interessante, offene Woche. Ciao!


Herausforderung meistern | Iris Ludolf | Friedensberatung
Kategorien: Videoimpuls

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere