In unregelmäßigen Abständen veröffentliche ich aktuelle Wochenlegungen. Sie beinhalten eine Vorschau auf die Energien der kommenden Woche auf Herzens-, Gedanken- und Seelenebene. In der aktuellen Wochenlegung geht es auf Gedankenebene um die Stille im Kopf und wie man sie erreicht.

Wochenlegung. Karten. Orakel. Friedensberaterin. Iris Ludolf.

Die Botschaft auf Gedankenebene ist, dass der Schlüssel zum Ende bzw. zur Verlangsamung des Gedankenkarussells in der Zufriedenheit liegt. Ein Zuschauer kommentierte auf Facebook, dass für ihn Zufriedenheit alles beinhaltet und es für ihn das höchste Gut sei. Das fühlte sich für mich unrund an und ich sagte ihm, dass ich das sacken lassen und mich noch mal im Detail melden würde. Das tue ich nun. 😊

Zufriedenheit – wie so gut wie alles im Leben – ist sehr vielschichtig.

Die Zufriedenheit, die ich meine, ist ein emotionaler Nullpunkt.

Ein sehr wichtiger emotionaler Nullpunkt. Denn bist Du emotional zufrieden, dann gibt es nichts, was Dich belastet und „runterzieht“.

Dafür genügt ein Augenblick, ein Gedanke. Je öfter und je länger Du den Gedanken denkst, desto mehr Fahrt nimmt er auf, desto mehr Platz nimmt er in Deinem System ein und wird nach und nach zum Selbstläufer. Das heißt, das Ziel ist nicht, immer zufrieden zu sein, sondern immer öfter. Und was auch wichtig ist:

Es ist ein wichtiger Unterschied, ob Du Dich zufrieden gibst oder zufrieden bist.

Sich zufrieden zu geben hat immer ein „Geschmäckle“. Das heißt, man gibt nach, was wiederum bedeutet, dass die eigenen Bedürfnisse nicht erfüllt werden. Es bleibt ein Gefühl des Mangels zurück. Sei es noch so klein, sei es noch zu unbewusst. Dieses Gefühl des Mangels und der Unzufriedenheit wird wachsen und sich Raum nehmen. Deswegen ist es wichtig, dass Du Dich nicht mit irgendetwas zufrieden gibst, sondern immer gut für Dich sorgst, so dass Du zufrieden bist.

Abraham (eine geistige Gruppen-Entität, die seit mehr als 20 Jahren von Esther Hicks gechannelt werden) haben das Konzept der Gefühle sehr gut anhand der Emotionsskala erläutert. In meinem Online-Kurs „Mentalstark“ bin ich näher darauf eingegangen. Hier ein Auszug:

„Es gibt noch einen anderen Weg, um Ruhe in Deine Gedanken zu bringen – und das ist, Ruhe in Deine Gefühle zu bringen.


In Modul 2 haben wir ja bereits festgestellt, dass Gedanken, Gefühle und Körper eine Wechselbeziehung miteinander führen. Das heißt, wenn eins von Deiner Norm abweicht, hat das Auswirkungen auf die anderen Bereiche. Gehen wir jetzt davon aus, dass Du Deine Gedanken beruhigen möchtest. Schau doch mal, wo Deine Gefühle sind, was Du gerade fühlst.

Finde das zugrundeliegende Thema und löse es auf. Wie das geht, hast Du bereits in den vergangenen Modulen kennengelernt.

Stell Dir z. B. vor, Du machst Dir Gedanken um das Thema Geld. Und Du fühlst alles mögliche: Angst, Ohnmacht, Verzweiflung, Wut, Trauer, Neid, Missgunst – was auch immer.

Welches Thema ist es gerade bei Dir aktuell? Was kommt da hoch bei dem Thema? Welche Gefühle werden bei Dir getriggert? Mache es Dir bewusst.

Du hast zwei Vorgehensweisen: Du kannst z. B. mithilfe des Klopfens schauen, wo diese Gefühle herkommen, wo sie ihren Ursprung haben und das energetisch auflösen.

Du kannst aber auch die sogenannte Emotionsskala nach Abraham bzw. Esther Hicks benutzen. Damit ist es möglich, Dir ein Bild darüber zu machen, wo Du Dich gerade emotional befindest, und welche Emotion Dir helfen kann, Dich besser zu fühlen. Je höher Deine Emotion auf der Skala liegt, desto näher bist Du Dir. Manchmal hilft es auch, die Emotion einfach in der Relation zu sehen.


Hier die 22 Stufen:
1. Freude / Wissen / Ermächtigung / Freiheit / Liebe / Wertschätzung
2. Leidenschaft
3. Begeisterung / Eifer/ Glück
4. Positive Erwartungen / Glaube
5. Optimismus
6. Zuversicht
7. Zufriedenheit
8. Langeweile
9. Pessimismus
10. Frustration / Irritation / Ungeduld
11. Überforderung
12. Enttäuschung
13. Zweifel
14. Sorge
15. Schuldzuweisung
16. Entmutigung
17. Ärger
18. Rachegefühle
19. Hass / Wut
20. Eifersucht
21. Unsicherheit / Schuldgefühl / Wertlosigkeit
22. Angst / Trauer / Depression / Verzweiflung / Ohnmacht


Das heißt, wenn Du Dich in einer Trauer oder Depression bewegst, so geht es Dir schon sehr viel besser, wenn Du auf Rache sinnst. Klingt komisch, ist aber so. Bist Du traurig oder depressiv, bist Du oft gefühlt handlungsunfähig. Fühlst Du Rachegelüste, weißt Du automatisch, dass es Dir besser geht. Ist doch genial! Der Trick besteht, diese Rachegefühle nicht umzusetzen. 🙂
Selbst wenn Du entmutigt bist, und dem, an dem Du Dich rächen wolltest, Schuldzuweisungen entgegenbringst, weißt Du, dass Du Dich auf der Emotionsskala nach oben bewegst. Wenn Du Enttäuschung fühlst, fühlt sich das immer noch nicht rosig an, aber nun weißt Du, dass Du wieder einige Stufen nach oben geklettert bist. Glückwunsch!

Zufriedenheit kannst Du als Ausgangspunkt, als Nullpunkt ansehen. Wenn Du Zufriedenheit als Ziel setzt und es erreichst, hast Du schon gewonnen, denn dann ist Dein System entspannt und so kann das Gute in Dein System Einzug halten. Von da aus ist es immer einfacher, „oben“ anzukommen.“

Online-Kurs „Mentalstark“

Diesen Nullpunkt zu erreichen ist immens wichtig. Dort ist Stille. Und gleichzeitig wäre es fatal für die Freude in Dir, an diesem Punkt stehen zu bleiben.

Wenn Du Dich mit „Zufriedenheit“ zufrieden gibst, fühlst Du Dich zwar okay – und es ist ein um Längen besseres Gefühl, als Depression, Unsicherheit oder Wut – aber es geht noch so viel mehr für Dich!

Ich wünsche Dir Zuversicht und Optimismus, Glaube und positive Erwartungen, Begeisterung und einen beseelten Eifer, Glück und beseelte Leidenschaft. Ich wünsche Dir Freude, Wissen, Freiheit, Liebe, Wertschätzung und Eigenmacht in Hülle und Fülle. Ich wünsche Dir, dass Du Dich siehst, liebst und feierst. Ich wünsche Dir, dass Du weißt, dass Du alles Glück dieser und anderer Welten verdienst, einfach weil Du Du bist. Ich wünsche Dir, dass Du Dich für die Liebe öffnest, vor allem für die Liebe Deiner Selbst. Ich wünsche Dir, dass dieser Strom der Liebe alles wegschwemmt, was nicht Liebe ist, Dich wieder tief atmen lässt und ein Glücksgefühl in Dir hervorruft, das nicht von dieser Welt ist. Bade in diesem Gefühl. Fülle Dich auf. Heile darin. 🕊️

Iris Ludolf | energetisch-systemische Lebenshilfe | Unterschrift

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.